CMC Consumer Medical Care GmbH

News

Neuer Standort für Expansion – CMC strebt Umsatzwachstum an

8. Dezember 2010 – Sontheim. Mit etwa 40 Mitarbeitern wird am kommenden Montag, 13. Dezember, das Unternehmen Consumer Medical Care GmbH (CMC) von Heidenheim zum neuen Standort in Sontheim (beide Landkreis Heidenheim / Baden-Württemberg) umziehen. Das Tochterunternehmen der PAUL HARTMANN AG (Heidenheim) mit insgesamt mehr als 300 Mitarbeitern entwickelt, fertigt und vertreibt Produkte namhafter Handelsmarken in den Bereichen Cosmetic, Medical, Baby und Home Care. Zu den Kunden gehören nahezu alle führenden Handelsunternehmen in Europa. Im Geschäftsjahr 2010 wird ein Umsatzvolumen von etwa 70 Millionen Euro erwartet.

„Das enorme Wachstum der Hartmann-Gruppe und unsere eigenen Expansionspläne waren die Gründe, dass wir uns nach eigenen Räumlichkeiten umgesehen haben", erläutert CMC-Geschäftsführer Dr. Rainer Mangold. „Nach der Prüfung verschiedener Optionen im ganzen Landkreis Heidenheim haben wir uns sehr gern für diesen Standort entschieden." Neben der künftigen Zentrale in Sontheim gehören der Produktionsstandort Düren (Nordrhein-Westfalen) sowie eigene Tochtergesellschaften und Produktionsstandorte in Frankreich und in der Türkei zum Unternehmen.

Im Auftrag der Handelsunternehmen werden neben Kosmetikpads und Wattestäbchen auch Pflaster, Binden, Bandagen und Produkte für die häusliche Pflege verkauft. Eigens für die kontinuierliche Weiterentwicklung der Kosmetik- und Pflegeprodukte wurden auch am neuen Sontheimer Standort spezielle Prüf- und Entwicklungsräume eingerichtet. „Wir arbeiten beständig an neuen Trends in unseren Bereichen und setzen mit den Innovationen oftmals Maßstäbe", weiß der Geschäftsführer zu berichten. Dies will die Consumer Medical Care GmbH in Zukunft weiter ausbauen.

Nach den Vorstellungen Mangolds will das Unternehmen in den nächsten Jahren von derzeit jährlich 70 Millionen Euro Umsatz auf etwa 100 Millionen Euro Umsatz wachsen. „Mit einer gerade vollzogenen Umstrukturierung stellen wir die Weichen so, dass wir dieses Ziel in absehbarer Zeit erreichen können", erklärt Dr. Rainer Mangold.